Sonntag, 10. Dezember 2017

Rezepttest: Frühlingsrollen

Huhu, 
heute eins unserer Lieblingsessen. Das Rezept haben wir selbst zusammengestellt, also nicht direkt ein Test, aber wir wollen es mit euch teilen. Wir machen total gerne Frühlingsrollen selber. Gibt es dann bei uns mit Reis als Abendessen. 
Als Teig verwenden wir einen tiefgekühlten aus dem Asia-Laden bei uns. Gibt es sicher auch in anderen. Die Frühlingsrollen gehen wirklich schnell und werden auch von den kleineren bei uns gerne gegessen. 
Das vollständige Rezept findet ihr dann am Ende.

Wir verlinken noch bei Gusta und wünschen euch einen schönen zweiten Advent.





Rezept für circa 4 Personen:
250 g Rinderhack
verschiedenes Gemüse wie Karotten, Paprika, Frühlingszwieblen, Bambussprossen (es geht auch Asia-Gemüse aus dem Tiefkühler ;-) )
Halber Spitzkohl
Glasnudeln 
Sojasoße
Paprikapulver Edelsüß/Scharf
Frühlingsrollenpapier
Wasser mit Stärke
Öl zum Braten

Zunächst wird das Gemüse klein geschnitten. 
Als erstes wird das Hackfleisch angebraten, dann kommen die Zwiebeln dazu. Abschließend dann die anderen Gemüsesorten. Alles gut anbraten und dann mit einem Schuss Wasser Karotten und Paprika etwas weich kochen lassen. Zum Schluss kommt dann der Spitzkohl dazu. 
Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer, Sojasoße und Paprikapulver. Zum Schluss kommen die nach Packungsanweisung gekochten und kleingeschnittenen Glasnudeln dazu

Das Frühlingsrollenpapier wird in der Zwischenzeit aufgetaut. Das Papier wird mit einer Spitze nach unten vor einen gelegt. Dann kommt jeweils ein Löffel Füllung in den unteren Teil auf das Papier. Die Spitze wird nach oben geklappt und mit dem Stärkewasser angeklebt. Dann werden die seitlichen Spitzen eingeklappt und dann nach oben aufgerollt. 
Zum Schluss werden die Frühlingsrollen in reichlich Öl angebraten. 

Lasst es euch schmecken.